Kinderfeuerwehr meets Feuerwehrmuseum

Zu einem Aktionstag unter diesem Motto lud das Feuerwehrmuseum in Neu Tramm gemeinsam mit der Kreisfloriangruppe Lüchow-Dannenberg e.V. am vergangenen Samstag ein. Dieser Tag war der Startschuss für das gleichnamige Projekt, welches auf 3 Jahre ausgelegt ist. 

Ziel des Projektes ist es, das Feuerwehrmuseum "erlebbarer" und "moderner" zu gestalten, um dem anhaltenden Besucherrückgang entgegen zu wirken. Dazu sollen die Kinder der Floriangruppen im Landkreis in den nächsten 3 Jahren Hör- und Videobeiträge produzieren, die dem Besucher im Feuerwehrmuseum dann die Exponate näher bringen sollen - das dadurch die immer wichtiger werdende Medienkompetenz der Kinder gefördert wird, ist ein willkommener Nebeneffekt dieses Projektes. 

Am vergangenen Samstag trafen sich also 120 Kinder in Neu Tramm, trotzten dem schlechten Wetter und konnten so die Exponate kennen lernen, ausnahmsweise sogar anfassen oder in die Autos steigen. Der Neugier der Kinder waren hier keine Grenzen gesetzt und so konnten die ersten Ideen für Beiträge gesammelt werden. 

Natürlich sind auch wir aus Bergen der Einladung gefolgt ... die Kinder hatten dabei sehr viel Spaß und brachten gute Laune mit. Mit großer Motivation waren sie dabei, sich die "alten" Dinge anzuschauen. Mit Dieter Buchwald hatten wir einen "alten Hasen" an unserer Seite, der uns zu den Exponaten spannende Dinge und z.T. auch eigene Geschichter erzählen konnte - er wurde ehrenhalber als "Besserwisser" ausgezeichnet. 

Kinderfeuerwehr meets Feuerwehrmuseum

Text: Heiko Bieniußa, Webmaster FF Bergen an der Dumme
Bilder: Petra Lühmann und Jenny Ramirez, beide FF Bergen an der Dumme

Auch Sie können helfen: 

Um das Projekt in den nächsten 3 Jahren auch finanziell realisieren zu können, läuft derzeit eine Crowdfunding-Kampagne in Zusammenarbeit mit der Volksbank VR-Plus Altmark-Wendland. So soll ein Betrag von 3500 Euro zusammen kommen, um die Kosten des Projektes zu finanzieren. Das Ganze ist recht simpel: Sie spenden eine Summe für das Projekt über die Crowdfunding-Plattform. Die gleiche Summe wird dann nochmal aus dem Spendentopf der Volksbank dazu gepackt. Sie können also doppelt helfen. Die Kreisfloriangruppe und das Feuerwehrmuseum freut sich über viele Spender, die das Projekt somit erst möglich machen.

Link zum Crowdfunding