Brand2 - Feuer in Backstube

Brandeinsatz > Gewerbebetrieb
Einsatzort Details

clenze
Datum 03.02.2021
Alarmierungszeit 03:29 Uhr
Einsatzbeginn: 03:33 Uhr
Einsatzende 05:30 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 1 Min.
Alarmierungsart Vollalarm
Einsatzführer stellv. OrtsBM Bergen
Einsatzleiter OrtsBM Clenze
Mannschaftsstärke 1-19
eingesetzte Kräfte

Freiwillige Feuerwehr Bergen / Dumme
Freiwillige Feuerwehr Clenze
    Freiwillige Feuerwehr Sachau
      Freiwillige Feuerwehr Gistenbeck
        Schnell-Einsatz-Gruppe DRK (SEG)
          Polizei
            Kreisbrandmeister Lüchow-Dannenberg
              Freiwillige Feuerwehr Lüchow
                Fahrzeugaufgebot   HLF 10  TLF 16/24Tr  MTW
                Brandeinsatz Gebäude

                Einsatzbericht

                Clenze/Ldkrs. Lüchow-Dbg. (lme) Am 03. Februar um 3:29 Uhr wurden die Feuerwehren aus Clenze, Bergen, Sachau, Gistenbeck und die Drehleiter aus Lüchow zu einem Gebäudebrand in Clenze alamiert. Mit der Nachricht „B2 Clenze […] Gebäudebrand, Bäckerei“ auf den Funkmeldeempfängern war den Kamerad*Innen bereits klar um welches Objekt es sich handeln muss.

                Bei Eintreffen der ersten Kräfte war bereits eine starke Rauchentwicklung und Feuerschein aus dem EG – der Backstube – zu sehen. Personen oder Tiere waren zu diesem Zeitpunkt nicht mehr im Gebäude, sodass direkt mit umfangreichen Löschmaßnahmen begonnen werden konnte.

                Eine Seiteneingangstür sowie der Vordereingang des Geschäftsbereiches mussten gewaltsam geöffnet werden. Über diese Zugänge sind mehrere Atemschutztrupps in den Innenangriff vorgegangen um ein übergreifen auf das 1.OG und den Wohnbereich zu verhindern, was sich als sehr wirksam erwies. Währenddessen wurde die Strom- und Gasversorgung durch den Eigentümer abgeschaltet um eine Gefährdung der Einsatzkräfte zu verhindern. Von der Drehleiter aus wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet.

                Eine halbe Stunde später gegen 4:10 Uhr war der Brand bereits unter Kontrolle und es begannen die Nachlöscharbeiten. Mit zwei Druckbelüftern wurde das Gebäude rauchfrei gemacht. Bei der Suche von verbleibenden Glutnestern mit der Wärmebildkammera wurde festgestellt, dass das Feuer sich in eine Zwischendecke ausgebreitet hatte. Diese wurde mit einer Kettensäge geöffnet und abgelöscht.

                Die Brandursache ist bisher nicht geklärt, aber die Polizei geht von einem technischen Defekt aus.

                Die schnellen Löscharbeiten haben ein noch größeres Unglück verhindert: An der, auch im Gebäude befindlichen, Wohnung wurde mit Ausnahme einer minimalen Verrauchung kein Schaden festgestellt und es wurden keine Personen verletzt.

                Nach Beendigung der Löscharbeiten rückte zusätzlich noch der Bauhof an, um die Straßen um die Einsatzstelle abzustreuen, damit diese durch Löschwasser und Schneeregen nicht glatt werden. Außerdem erhielten eingesetzte Atemschutzgeräteträger neue Schutzkleidung. Die stark verdreckte alte Kleidung wird gereinigt.

                Bericht und Fotos: Leif Morten Erichsen, Pressesprecher FF Clenze

                 

                sonstige Informationen

                Einsatzbilder

                 

                Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.