eiko_icon Scheune und Wohnhaus in Vollbrand


Einsatzkategorie: Brandeinsatz > Wohngebäude
Einsatzort Details:

Zargleben
Datum: 16.05.2018
Alarmierungszeit: 12:29 Uhr
Einsatzbeginn: 12:34 Uhr
Einsatzende: 16:00 Uhr
Alarmierungsart: Vollalarm
Einsatzführer: OrtsBM Bergen/D.
Einsatzleiter: OrtsBM Püggen
Mannschaftsstärke: 1-16
eingesetzte Kräfte :

Freiwillige Feuerwehr Bergen / Dumme
Freiwillige Feuerwehr Clenze
    Freiwillige Feuerwehr Sachau
      Führungsstaffel West
        BBM West
          Schnell-Einsatz-Gruppe DRK (SEG)
            Polizei
              Rettungsdienst Lüchow-Dannenberg
                Kreisbrandmeister Lüchow-Dannenberg
                  Freiwillige Feuerwehr Lüchow
                    Freiwillige Feuerwehr Püggen
                      FTZ Dannenberg
                        Fahrzeugaufgebot   HLF 10  TLF 16/24Tr  MTW
                        Brandeinsatz Gebäude

                        Einsatzbericht :

                        Zargleben (ik) Einsatzmeldung war ein Brand 2 - Scheunenbrand in Zargleben.
                        Bei der Anfahrt vom Fuchsberg bei Clenze sah man bereits, dass es sich bei der Rauchsäule um einen größeren Brand handelt. Bei Eintreffen stand bereits ein großes altes Bauernhaus mit Scheunentrakt im Vollbrand. Über 70 Einsatzkräfte gaben ihr Bestes konnten aber nicht verhindern, dass das Gebäude nahezu vollständig durch Feuer und Löschwasser vernichtet wurde. Die Bewohner des Hauses konnten noch rechtzeitig unverletzt das Gebäude verlassen.

                        Während die Feuerwehren aus Püggen und Sachau mit Unterstützung der Drehleiter aus Lüchow den Dachstuhlbrand von außen bekämpften, wurde unter Führung der Feuerwehr Clenze ein Atemschutz-Pool mit Kameraden aus Clenze und Bergen eingerichtet, um das Feuer im Innenangriff zu bekämpfen und Sachwerte zu retten.
                        Zwei Feuerwehrkameraden wurden bei den Löscharbeiten im Gebäude leicht verletzt.
                        Zur Brandursache und Schadenshöhe konnte noch keine Meldung abgegeben werden.

                        Bericht: Ingo Kath, Bereichspressewwart West
                        Bilder: Ingo Kath und Klaus Ackermann, beide Bereichspressewarte West
                         

                         

                        sonstige Informationen

                        Einsatzbilder