eiko_icon Verkehrsunfall auf der Landesstraße 263 in Jiggel (Ortsmitte Brücke Mühlenbach)

Techn. Rettung > Verkehrsunfall
Einsatzort Details

Jiggel
Datum 03.02.2019
Alarmierungszeit 19:34 Uhr
Einsatzbeginn: 19:37 Uhr
Einsatzende 20:40 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 6 Min.
Alarmierungsart Vollalarm
Einsatzleiter OrtsBM
Mannschaftsstärke 1-30
eingesetzte Kräfte

Freiwillige Feuerwehr Bergen / Dumme
Freiwillige Feuerwehr Clenze
    BBM West
      Polizei
        Rettungsdienst Lüchow-Dannenberg
          Rettungsdienst Salzwedel
            Fahrzeugaufgebot   HLF 10  TLF 16/24Tr  MTW
            Techn. Hilfe/Rettung - Verkehrsunfall

            Einsatzbericht

            Seit geraumer Zeit ist die Brücke über den Mühlenbach in Jiggel aus statischen Gründen für Fahrzeuge über 16 Tonnen gesperrt, außerdem ist der Verkehr über die Brücke nur noch einspurig möglich (mit Betonpoller auf ca. 2 Meter eingeengt). Wer aus Richtung Bergen kommt hat Vorfahrt und aus Richtung Gistenbeck kommende Fahrzeuge müssen Vorfahrt gewähren. Durch die Kurve in Jiggel ist die Brücke zusätzlich schwer einsehbar.

            Jetzt sind hier am 3.2.2019 gegen 19:30 Uhr ein PKW Mercedes und ein PKW VW kollidiert. Für die Einsatzkräfte der FF Bergen und Clenze kam um 19:34 Uhr die Alarmmeldung „Verkehrsunfall mit zwei PKW und mehrere verletzte Personen“. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich jedoch heraus, dass der Mercedes-Fahrer unverletzt war und „nur“ die VW-Fahrerin ärztlich versorgt werden musste. Rettungsgerät brauchte nicht eingesetzt werden. Die Feuerwehr leuchtete die Unfallstelle aus, sperrte die Landesstraße ab und reinigte abschließend die Landesstraße an der Unfallstelle.

            Über die genaue Unfallursache und Schaden konnte die Polizei während des Einsatzes noch nichts berichten. 

            Für rund 1 Stunde war die Landesstraße 263 in der Ortsdurchfahrt Jiggel komplett gesperrt.

            Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Bergen/D und Clenze mit rund 50 ehrenamtlichen Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit 2 RTW's und einem Notarzt sowie die Polizei

            Bericht und Bilder: Ingo Kath FF Pressewart SG Lüchow Bereich West

            Aus dem Polizeibericht: 

            Am 03.02.19, gegen 19.25 Uhr, befuhr ein 41-Jähriger mit einem Daimler die L263 aus Richtung Clenze kommend, in Richtung Jiggel. Zeitgleich befuhr eine 19-Jährige mit ihrem VW Polo die L263 in entgegengesetzte Richtung. An der Fahrbahnverengung auf der Brücke im Bereich der Wassermühle kam es zum Zusammenstoß zwischen beiden Pkw. Das Verkehrszeichen 208, Vorrang des Gegenverkehrs, welches dort für den Daimler-Fahrer Gültigkeit hatte, wurde von diesem offenbar missachtet. Bei dem Zusammenstoß wurde die VW-Fahrerin schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Die Pkw wurden bei dem Zusammenstoß erheblich beschädigt. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Daimler-Fahrer offenbar unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,31 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Ein Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da der 41-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

            Quelle: 
            Polizeiinspektion Lüneburg - Pressestelle
            Antje Freudenberg - Telefon: 04131-8306-2515

             

            sonstige Informationen

            Einsatzbilder

             
             
            Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
            Weitere Informationen Ok Ablehnen